Aktuelle Meldungen 2017-03-29T14:01:51+00:00

BKA TROJANER / BUNDESPOLIZEIVIRUS

Einer der häufigsten Trojaner seit 2012 (täglich tausende infizierte Rechner), ist der BKA Trojaner (auch Bundespolizeivirus genannt), der im Namen und mit dem Logo des BKA‘s und den Logos verschiedener bekannter Antiviren-Hersteller die Geschädigten auffordert, Geld zu zahlen.

VERHALTEN DES VIRUS

Das Verhalten dieser Trojaner ist unterschiedlich. In den ersten Versionen wurde lediglich der Desktop gesperrt und eine Zahlungsaufforderung eingeblendet, persönliche Daten blieben unberührt. Mittlerweile verschlüsseln die Trojaner aber sogar die eigentlichen Daten auf dem PC, sodass die bloße Entfernung der Sperrseite erst einmal nichts bringt. Die neuste Version von dem Bundespolizeivirus blendet sogar ein Bild ein, welches zuvor mit Hilfe der Webcam (falls vorhanden) gemacht wurde.

QUELLEN DES VIRUS

Seiten wie Kinox.to, Movie2k, Video2k sind in der Schweiz zwar legal, verbreiten jedoch den BKA-Trojaner! Über so genannte Aktive Inhalte, beispielsweise Scripts und Programme wie Java Script, Flash und Active-X.

ENTFERNEN DES BKA-VIRUS

Das Entfernen des Bundespolizeivirus kann sehr komplex sein, da unter Umständen auch Systemdateien entfernt oder beschädigt werden. Eine Neuinstallation ist jedoch meist nicht nötig. GSE konnte den Virus in bisherigen Fällen ohne einen Verlust von Daten bseitigen.

Für das beheben des Problems muss mit 2-3 Arbeitstagen gerechnet werden, da die Scans und Korrekturen mehrmals mehrere Stunden dauern. Die effektive Arbeitszeit für die Neutralisierung des Virus variiert zwischen 1 und 3 Stunden. Verrechnet wird nach effektivem Aufwand.

SICHERHEIT ONLINE-BANKING

Auch beim eBanking müssen Sie sich um die grösstmögliche Sicherheit bemühen.

Sie erhalten nie Mails oder Anrufe von Ihrem Finanzinstitut, um Daten anzugeben! Reagieren Sie nie auf Links und solche Aufforderungen.